Appell an Kanzlerin Merkel für Snowden

Album auswählen

previous next
 

Snwoden steht für Freiheit

Ich habe gerade einen Appell an Kanzlerin Angela Merkel für Edward Snowdon unterschrieben und möchte euch anregen dasselbe zu tun.

Die Ansicht unseres Bundespräsidenten Gauck, Edward Snodwon sei nur „ein purer Verräter“, teile ich nicht.
Im Gegenteil. Er hat sich mutig für eine freiheitliche und demokratische Ordnung eingesetzt. Das entspricht voll und ganz unserem Grundgesetz.
Er gehört also zu uns und wir sollten ihm dafür dankbar sein und ihm deshalb Zuflucht gewähren.

Das nun allgegenwärtige pragmatische Pirouettendrehen im Weltgefüge, Lügen und Heucheln auf Kosten der Bürgerrechte, halte ich für nicht länger hinnehmbar. Wenn innerhalb einer Gesellschaft nur noch „wahr ist, was irgendwem nutzt“, gelten Menschenrechte nur noch für einen auserwählten Kreis. Für Eliten. Nur diese bestimmen dann die Regeln. Und das nach ihrem Nutzen, versteht sich.
Wahrheit, Menschenrechte, Freiheit werden somit beliebig und mit Hilfe der „Vernunft“, also „des Verstandes“ gebeugt, verwässert und verborgen wie man will.
Die Welt, der Mensch wird zur Ware. Demokratie zur Phrase, zur Farce.
Wer diesen Missbrauch enttarnt ist dann natürlich ein „purer Verräter“, höchst kriminell und – in höchster Gefahr!

„Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd“, sagt ein chinesisches Sprichwort. – et voilà!

Als das Ausmaß der Bespitzelung durch die Stasi in der Ex-DDR bekannt wurde, war unser Herr Präsident zurecht laut und deutlich.
Menschenrechte und Freiheit seine Argumente. Ein schnelles Pferd brauchte er dabei nicht…
An der Bespitzelung von Menschen, der Wirtschaft etc. durch die USA, wie der Briten, also von eigentlichen Freunden, die im Vergleich dagegen die Stasi, mit ihren inzwischen putzig anmutenden analogen Bergen von sauber gelocht und kilometerlang gepflegten Aktenordnern wie naive Dilettanten aussehen lasst, sie also um ein Vielfaches in den Schatten stellt, hat er nichts auszusetzen. Da spricht er von „wirklicher Wirklichkeit“, die er nicht kenne, die er sich erst einmal „genau“ anschauen muss.

Freiheit taugt nichts ohne Gleichheit und Brüderlichkeit. Schon vergessen?

Ob er dann noch möglicherweise wirklich die auch ebenso wahrscheinliche Wirklichkeit entdeckt, dass Teile unserer Regierung, vermutlich bis ganz rauf, da mit drinstecken und womöglich auch schon wirklich lange davon wissen, gar heimlich emsig mitwirkten am globalen Erfassen der Wirklichkeit?
Für eindeutige Klarheit würde da allerdings recht schnell sorgen, wenn E. Snowdon tatsächlich hier Asyl bekommen würde.
Das ist aber höchstwahrscheinlich realistisch eher unwirklich. – Es sei denn die Wahl wackelt…

Also engagiert euch bitte und unterschreibt!

„Die Tyrannei des Verstandes, die Einsernste überhaupt, steht der Welt noch bevor“ sagte Georg Forster schon 1793.
Wir sind mittendrin…

https://www.campact.de/Whistleblowerschutz-Aktion

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  •  
  •  
  •  
  •  
 

 
X
 
zurück zur Seite